13. Malefiz WM

Mit einem neuen Rekordergebnis von 21 Startern konnte auch diese WM als rundum gelungen angesehen werden. Der diesjährige Pokal wurde von der bekannten Glasbläserei Glaspunkt aus Burghausen angefertigt. Den sich Hermann Illgen mit 8 gewonnen Spielen von 8 sichern konnte. Erstmals in der 13 Jährigen Turniergeschichte ist es überhaupt einem Spieler gelungen kein einziges Spiel zu verlieren. Auch wenn Dominique Prümm es fast zweimal geschafft hätte im Finale diesen Rekord zu verhindern. Wir danken unserem Schiedsrichter Christian Thumann, und natürlich meiner Liebe Frau die für Kuchen und Pizza zuständig war, so wie Margot Lenz für eine Kuchenspende.

Die ersten 10 Platzierten sind:

1. Hermann Illgen 8/8
2. Dominique Prümm 8/5
3. Gitta Beck 8/6
4. Thomas Wilk 8/3
5. Christian Holzeder 7/5
6. Thomas Bögle 7/4
7. Ludwig Kellermann 7/4
8. Heribert Illgen 7/4
9. Chini 7/4
10. Raphael Illgen 7/4






12. Malefiz WM


Die diesjähriges Meisterschaft stand leider unter etlichen Ausfällen bedingt durch eine Erkältungswelle, was jedoch dem Turnier nicht die Spannung nahm. Es konnten wieder viele neue Gesichter gesichtet werden. Ebenso war die Weltelite wieder komplett angetreten. Gitta Beck holte sich nach harten Kämpfen den ersten Platz, nach dem Sie Hermann Illgen im Finale 2 mal in Folge schlug. Miss X mußte sich mit dem dritten Platz begnügen. Volker Wilhelm ein neuer Mitstreiter der Szene belegte auf Anhieb den 4ten Platz.

Die ersten 10 Plätze gehen an:

1. Gitta Beck 8/7
2. Hermann Illgen 8/5
3. Miss X 9/6
4. Volker Wilhelm 9/5
5. Uwe Meißner 9/6
6. Dominique Prümm 9/5
7. Katarina Holzeder  8/5
8. Hanns-Peter Pilous 8/4
9. Linus Wilk 7/4
10 Thomas Wilk 6/3






11. Malefiz WM

Die elfte Malefizweltmeisterschaft ist beendet und der Weltranglisten erste Hermann Illgen konnte sich den Titel Weltmeister sichern. Er musste sich nur gegen Gitta Beck in einem Spiel geschlagen geben.
Ansonsten waren der Würfel mit Ihm! Das Finale war eine Angelegenheit der Illgens! Im ersten Finalspiel gegen Heribert Illgen war Hermann Illgen hoffnungslos weit hinten, konnte durch einen Spielfehler des Gegners und einen darauf folgenden Zug der von den Zuschauern mit "Was macht er denn jetzt?" Und: "Oh weh" Das Spiel herrumreißen und gewinnen. Das zweite Spiel war nie in Gefahr und konnte sich so den Weltmeistertitel zum dritten mal sichern. Mit diesem Sieg konnte Hermann Illgen sich auf der Weltrangliste weiter von seinen Verfolgern distanzieren mit 81 % gewonnene Spielen (in den letzten 3 Jahren in Turnieren). Bei Miss X haben die Würfel nicht so gewollt, wie Miss X das gerne gehabt hätte und landete somit auf Platz 6. Der Jüngste Teilnehmer war Christian Nagel mit 12 Jahren.
Die Atmosphäre des Turniers war einfach "toll" Wer nicht da war hat etwas verpasst.
In gewohnter Manier hat Dr. Hans Brunner das Turiner geleitet. Dank an alle die dieses Turnier unterstützt haben. Die Verköstigung war wie immer allerbestens!
Weiter geht es am 23. Mai 2015, aber vorher ab zur Bayersichen Meisterschaft am 28 Juni 2014!

Die ersten 10 Plätze gehen an:

1. Platz Hermann Illgen
2. Heribert Illgen
3. Gitta Beck
4. Ludwig Kellermann
5. Christian Donciu
6. Miss X
7. Katharina Holzeder
8. Ulrike Jahn
9. Uwe Meißner
10. Raphael Illgen


10. Malefiz WM



Zum 4. mal Weltmeister, Miss X!

Die zehnte Malefizweltmeisterschaft ist Geschichte und Miss X konnte sich zum 4. mal den Weltmeisterpokal sichern. Sie verlor nur ein einziges Spiel gegen den Vorjahressieger Hermann Illgen, der dieses Jahr zwar nur zwei spiele von 8 verlor, und somit Platz 3 errang. Zweiter wurde der Neuzugang Uwe Meißner der Hermann Illgen im Halbfinale keine Chance ließ. Den 4. Platz konnte sich Ulrike Jahn sichern, nachdem Sie nach eigenen Angaben von Hermann Illgen im Kampf um den dritten Platz totgelabert wurde und so einige Spielfehler beging wie auch den Spielstein des Gegners fleißig Richtung Ziel zog. Dennoch eine hervorragende Leistung da Sie das estemal an einem Turnier teilnahm. 5. Platz und Sieger der Trostrunde wurde Rapahel Illgen, der vor kurzem erst 12 Jahre wurde und im Trostrundenfinale Gitta Beck die Weltmeisterin von 2008 in die Knie zwang. Er gewann von 8 Spielen 5. Unser Jüngster Spieler Xaver Kaspar mit zarten 8 Jahren konnte ebenfalls einen Sieg für sich verbuchen. Gewonnen habe sicherlich alle Teilnehmer, bei bester Laune und besteter Verköstigung, und respektablen Besucherzulauf war die Weltmeisterschaft wieder eine gelungenen Veranstaltung unter der gestrengen Aufsicht unseren Schiedsrichters Dr. Hans Brunner, und Kuchenfee Evelyne Illgen.
Wir alle freuen uns auf die 11. Weltmeisterschaft am 24.5.2014 in Wangen.


9. Malefiz WM

Hermann Illgen sichert sich zum zweitenmal den Weltmeisterpokal


Das Halbfinale wurd diesjährig wieder einmal mit bekannten Gesichtern bestritten: Miss X, Gitta Beck, Hans Peter Pilous und Hermann Illgen. Miss X besiegte Gitta Beck, und Hermann Illgen Hans-Peter Pilous. Somit standen sich wieder eimal im Finale Miss X und Hermann Illgen gegenüber. Hermann Illgen siegte in 2 Spielen in Folge und errang somit den Weltmeistertitel zum zweitenmal nach 2004. Dritte wurde Gitta Beck. Den Intermediat Pokal sicherte sich Nikolaus Beck. Zwei vertrete des Spieleclubs "Malefiz" Maximilian Nothacken und Markus Eberhardt errangen die Plätze 8 und 9. Hermann Illgen hat sich bei diesem Turnier erstmalig an die Spitze der Weltrangliste katapultiert (von 9 Spielen 8 gewonnen), und löste somit Miss X ab.
Nicht unerwähnt darf unsere Schiedsrichterin Elisabeth Schütze bleiben die das Turnier bestens leitete, unser Checfkoch Michael Farr der uns wieder leckere Pizza zubereitete, und Evelyne Illgen die sich wieder um das Kuchenbuffet verdient gemacht hat.

8. Malefiz WM

Brigitte Turban, die Große Überraschung bei der 8. Malefizweltmeisterschaft




Bei der der diesjährigen Weltmeisterschaft in Wangen wurde überraschend Brigitte Turban aus Regensburg Weltmeister im Malefiz Einzel. In der Vorrunden konnten sich diesmal nicht die Gewohnten Gesichter durchsetzen. Durch unglückliche Losungen der Gegner zerfleischten sich diese bereits in der Vorrunde. Einzig die Weltmeisterin von 2008 Gitta Beck konnte in das Halbfinale einziehen und erreichte den dritten Platz. Der zweite Platz ist an Eberhard Röber gegangen ebenfalls aus Regensburg. Der Intermediate Weltmeister ist ebenfalls an nach Regensburg mit Eva Ludwig gegangen. Jüngster Teilnehmer war mit 10 Jahren Raphael Illgen der sich wieder wacker geschlagen hat, jedoch ohne Würfelglück, das er Vortags bei der Teamweltmeisterschaft verbrauchte und mit Hermann Illgen den Titel: Malefiz Weltmeister im Team errang. Dr. Hans Brunner leitetet die Weltmeisterschaft in gewohnter Perfektion.



7. Malefiz WM


Die 7. Malefiz WM. War wieder eine gelungene, Veranstaltung, mit 18 Startern und einigen Zuschauer begann das Turmier pünktlich. Erstmal wurde mit Schachuhr gespielt, was einige spannende Partien verursachte, da ja nur jeder der Spieler 25 Minuten für sein Spiel hatte. Erstmals wurde auch ein Intermediate (fortgeschrittenen Spieler) Weltmeister ausgespielt. Als Schiedsrichter konnten wir dieses Jahr Dr. Hans Brunner verpflichten, der das Turnier souverän leitete . Gut gelaunt und bestens verköstigt, wurde um jeden Punkt gerungen bis um 18 Uhr die Sieger feststanden.
Wie gewohnt gewann Miss X den Weltmeistertitel. Sie verlor an diesem Tag nur ein einziges Spiel, gegen Hermann Illgen den zweitplatzierten. Dritter wurde Katharina Holzeder, und vierter Christian Donciu.
Intermediate Weltmeister wurde Elfriede Illgen.




Geschichte der Malefiz-Weltmeisterschaft

2003 war bei den Adlerschützen Wangen das Malefizfieber ausgebrochen. Und es kam zu der Frage ob es denn irgendwo ein Turnier gibt. Alle Versuche etwas zu finden schlugen fehl. Auch eine Nachfrage bei Ravensburger.

Darauf beschlossen Michael Patzel und Hermannn Illgen dies zu ändern und ein Turnier zu veranstalten. Auch weitere Recherchen brachten keinerlei Hinweise auf Malefiz-Turniere. So wurde beschlossen dass dieses Turnier nicht irgend ein Turnier ist, sondern ab sofort die Weltmeisterschaft darstellt.

Am 23. Mai 2004 wurde somit die erste Offizielle Weltmeisterschaft mit Unterstützung durch Preise von Ravensburger abgehalten mit 11 Teilnehmern. Es ist nicht einfach Malefizspieler zu finden und zu überzeugen hier mit zuspielen. Ein Weltmeisterpokal wurde von Heribert Illgen angefertigt. Dieser ging an Hermann Illgen unter den strengen Augen des Schiedsrichters Dieter Tempus (†). Zweiter wurde Michael Patzel.

Im kommenden Jahr wurde die Werbung erheblich verstärkt. Jedoch ohne nennenswerte Resonanz. Das Internet blieb taub. Somit starteten 2005 wieder 11 Teilnehmer zur zweiten Weltmeisterschaft. Diese konnte Michael Patzel für sich verbuchen. Zweiter wurde Walburga Goller und dritter Hermann Illgen.

Zwischenzeitlich richtete ich die Internet Seite ein die jedoch mangels Zeit nicht besonders gepflegt wurde. Aber immerhin standen jedem die Turnierregeln zur Verfügung und natürlich auch die Einladung für 2006

2006 verteidigte Michael Patzel eine Position als Weltmeister erfolgreich. Christoph von Hohberg wurde zweiter und Hermann Illgen dritter.

Zwischenzeitlich entdeckte ich Gravon eine virtuelle Welt wo Malefiz gespielt wird. Hier wurde dank "Spion" eine Einladung veröffentlicht. Etliche Spieleclubs die mühselig ausfindig gemacht wurden und eingeladen wurden blieben stumm. Dank Gravon konnten erstmals Auswärtige Spieler gewonnen werden. Und somit erreichten eine Teilnehmerzahl am 20. Mai 2007 von 20 Spielern.

Weltmeister wurde Miss X, zweiter Christian Donciu und dritter Elisabeth Schütze. Erstmals unter einem neuen Schiedsrichter Karin Illgen, da Dieter Tempus (†) aus gesundheitlichen Gründen absagen musste.

Die 5. Weltmeisterschaft am 18.5.2008 ist beendet und wieder haben sich 19 Spieler zusammengefunden um den Weltmeistertitel zu erringen. Erstmals mit türkischer Beteiligung. Mit dem Schiedsrichtergespann Karin Illgen und Dieter Tempus (†). Erstmals wurde im schweizer System gespielt.

In der Vorrunde war nach 4 Spielen nur noch Hermann Illgen ungeschlagen, der somit automatisch in das Halbfinale einzog. Alle Spieler die ein Spiel verloren haben mussten sich noch qualifizieren. Wovon siegreich folgende Spieler hervorgingen :

Gitta Beck, Miss X und Heribert Illgen.

Im Halbfinale schlug Hermann Illgen Miss X und Gitta Beck schlug Heribert Illgen.

Im Finale wurde Hermann Illgen von Gitta Beck souverän 1 zu 2 geschlagen und somit ist der Weltmeistertitel wieder in Bayern geblieben bei Gitta Beck. Den dritten Platz belegte Miss X.


6. Malefiz-Weltmeisterschaft am 24.5.2009

Es waren 17 Personen am Start. Hermann Illgen übernahm dieses Jahr den Schiedsrichterposten das leider alle anderen Schiedsrichter absagen mussten.
Bei Guter Laune bestem Essen und Kuchen setzten sich in der Vorrunden bei 4 Spielen Hans Peter Pilou, Ludwig Kellermann und der amtierende Weltmeister Gitta Beck ohne Punktverlust durch, so das sie für das Halbfinale feststanden. Aus letzte Qualifizierte sich Miss X noch für das Halbfinale. Miss X fand nun zu Ihrer gewohnten Spielstärke zurück und gewann alle weiteren Spielen. Somit ist Miss X zum zweiten mal Malefizweltmeister geworden. Zweiter wurde Gitta Beck, dritter Ludwig Kellermann.

Weiter geht es am 30.5.2010!